">

Google
Web net-Hausarzt.de
 

 

Atemwegsinfekte

[net-Hausarzt   -home-] [Inhaltsverzeichnis] [Atemwegsinfekte]


 

Startseite

Inhaltsverzeichnis

Organe
Bauchorgane
Brustorgane
Extremitäten
Hals
Harn- u.. Sexualorgane
Herz- und Kreislauf
Kopf
Nerven (Organ)
Stoffwechsel

Fachwortlexikon

Themenkomplexe

Naturmedizin

Neue Seiten

Autor

Impressum

Forum

Tai-Chi-Zentrum

Paradisi - Wohlf√ľhlparadies

 

 

einfache Atemwegsinfekte (banale)

 Ursachen     Beschwerden     Verlauf    Komplikationen   Therapie

Andere Bezeichnungen:
Erkältung, Schnupfen, grippale Infekte

Ursache :
Infektionskrankheit durch Krankheitserreger  :
- beim Nichtraucher in der Regel Viren , die auf Antibiotika  nicht ansprechen
- nur beim Raucher manchmal schon zu Beginn Bakterien , die dann durch  Antibiotika   bek√§mpft  werden k√∂nnen

Beschwerden :
Husten, Auswurf , Schnupfen , Halsschmerzen, Kopfschmerzen, Gliederschmerzen , Fieber, evtl.  sogar  Sch√ľttelfrost

Fieber ist die wichtigste Abwehrma√ünahme des K√∂rpers, da sich Viren und wahrscheinlich auch Bakterien bei hohem Fieber nicht mehr vermehren k√∂nnen. Daher nur extrem hohes Fieber √ľber 40 Grad senken.

Nur die Messung im After (rektal) ist zuverlässig, alternativ bei Erwachsenen auch die Messung in der Scheide (vaginal)

Komplikationen:
Nasennebenh√∂hlenentz√ľndungen, Lungenentz√ľndung, Mittelohrentz√ľndung, Mandelabsze√ü

Therapie :
1.) Viel trinken ( Hustentee oder hei√üe Milch evtl. mit Honig;  auch Mineralwasser oder  Fruchtss√§fte )

2.) Inhalieren mit Salzwasser , Kamillentee oder auch mit √§therischen √Ėlen ; z.B. mit Gelomyrtol-forte Kps ,evtl. vorher Nasentropfen, um die Kieferh√∂hle  offenzuhalten

3.) Mundsp√ľlungen mit Kamille oder warmem Salzwasser (1/4 Teel√∂ffel. auf 1  Glas Wasser) oder Salbeitee.

4.) Brustkorbeinreibungen mit Salben, z.B. Erk√§ltungsbalsam von ratiopharm  evtl. Brustwickel mit Quark oder  Senfwickel

5.) Lutschen von Hustenbonbons dämpft auch den Hustenreiz

6.) zum L√∂sen eignen sich hervorragend die √§therischen √Ėle von  pflanzlichen Heilmitteln wie in Hustens√§ften, z.B Thymian-Saft   oder .   Eukalyptus-Kapseln  ,

7.) Bei Kindern zur Luftanfeuchtung feuchte T√ľcher um das Bett  aufh√§ngen oder auf dem Herd einen Topf Wasser verkochen lassen .

8.) Erk√§ltungsbad ist sehr angenehm, 
entweder nur mit hei√üem Wasser - wirkt durch den Wasserdampf, oder auch mit Zusatz v. √§therischen √Ėlen, aber Vorsicht bei h√∂herem Fieber wg Kreislaufbeschwerden!!!

9.) m√§ssiges Fieber ist g√ľnstig , da sich hierunter  Viren nur schlecht vermehren k√∂nnen , also nur bei  schlechtem Allgemeinzustand , hohem Lebensalter oder bedrohlichen Werten ( √ľber 40 Grad ) senken

10.)  geringf√ľgige Schmerzen zumindest nicht medikament√∂s bek√§mpfen  , da hierdurch leider auch das Fieber beseitigt wird

11.) bei st√§rkeren Schmerzen sind einfache Schmerzmittel ( Analgetika ) angezeigt , besonders gut eignet sich hierzu z.B Paracetamol

12.) bei Kopfschmerzen hilft oft das Bestreichen der Stirn mit  k√ľhlenden √§therischen  √Ėlen , 

13.) Zur Abwehrsteigerung bei verz√∂gerter Heilung haben sich Eigenblutinjektionen sehr bew√§hrt, die  Gabe von Echinaceaextrakten , wie z.B. Echinacea-Tabletten wird zur Zeit  etwas kritischer betrachtet. 

14.) Die verstopfte Nase kann mit Nasentropfen   oder Nasenspray ge√∂ffnet werden. Diese sollen aber wegen der Gefahr der Gew√∂hnung und auch wegen der evtl. Austrocknung nur zeitweise und kurzfristig angewandt werden, vor allem zum besseren Einschlafen.
Zur  laufenden  Pflege und Befeuchtung der Nase eignen sich besser nat√ľrliche Mittel wie physiologische Kochsalzl√∂sung.

15.) bei Stimmbandbeteiligung, die sich in der Regel durch eine heisere oder gar ganz fehlende Stimme zeigt, kann medikament√∂s leider nicht  viel getan werden.
Am wichtigsten ist das Schonen der Stimme durch Sprechverbot, um das Entwickeln von sogenannten Schreiknötchen auf den Stimmbändern zu vermeiden. Schreiknötchen gehen ohne Operation kaum weg und die Stimme bleibt darunter dauernd heiser!
Hei√üe Milch mit Honig lindert die Beschwerden etwas. Nur bei den extrem seltenen eitrigen Stimmbandentz√ľndungen k√∂nnen Antibiotika helfen.

16.) körperlich schonen, auf jeden Fall bei Fieber oder Schwitzen

17.) im Bett atmet man meist etwas durch das Leintuch, wodurch die Atemluft st√§rker angew√§rmt und befeuchtet wird, was den Hustenreiz lindert und die Nase abschwellen l√§sst. Also sp√§ter Aufstehen, mittags Mittagsschlaf im Bett und abends fr√ľher zu Bett gehen

18.) wenigstens vor√ľbergehend nicht rauchen !!

19.) Der Hustenblocker  Codein kann die Fahrf√§higkeit beeinflussen: kein Autofahren ! keinen Alkohol !!

 Ursachen     Beschwerden     Verlauf    Komplikationen   Therapie a

 

>

[net-Hausarzt   -home-] [Inhaltsverzeichnis] [Organe] [Themenkomplexe]

Google
Web net-Hausarzt.de
 

 

Samstag, 7. Juni 2014

(letzte Aktualisierung)

Neue Seiten

beliebte Seiten

Naturmedizin

Forum