">

Google
Web net-Hausarzt.de
 

 

Krankheiten durch     
   Zeckenbisse

[net-Hausarzt   -home-] [Inhaltsverzeichnis] [Zeckenbisse  als        Krankheitsursache]


 

Startseite

Inhaltsverzeichnis

Organe
Bauchorgane
Brustorgane
Extremitäten
Hals
Harn- u.. Sexualorgane
Herz- und Kreislauf
Kopf
Nerven (Organ)
Stoffwechsel

Fachwortlexikon

Themenkomplexe

Naturmedizin

Neue Seiten

Autor

Impressum

Forum

Tai-Chi-Zentrum

Paradisi - Wohlf√ľhlparadies

 

 

Krankheiten durch Zeckenbisse :

1.) FSME = Fr√ľhsommermeningoencephailitis = Hirnhaut/Gehirnentz√ľndung

Auftreten:

In Deutschland haupts√§chlich im S√ľden und im Alpenrandgebiet auftretend, daneben in vielen anderen L√§ndern, vor allem √Ėsterreich und der Balkan-  aktive Impfung m√∂glich!

Da diese Erkrankung noch nicht sehr h√§ufig ist ( ca. 400 in der Mehrzahl eher leichtere Erkrankungen pro Jahr , nur gelegentlich tragische Verl√§ufe - ca. 40 pro Jahr in Deutschland ) wird die aktive Impfung zur Zeit vor allem bei   gef√§hrdeten Personen empfohlen (Jogger , Wanderer, Spazierg√§nger und nat√ľrlich Forstarbeiter sowie Personen , die schon √∂fter von Zecken gebissen wurden .  

Menschen, die ganz selten in die Natur gehen, haben ein geringes Risiko und brauchen nicht unbedingt geimpft zu werden. Ein Restrisiko kann nat√ľrlich nie ausgeschlossen werden.

Die Aktivimpfung selbst kann n√§mlich , wenngleich auch extrem selten , Impfsch√§den verursachen : neben leichten , wenige Tage anhaltenden √∂rtlichen oder allgemeinen Beschwerden in seltenen F√§llen Nervenentz√ľndungen . Noch ernstere Sch√§den sind aber kaum bekannt .

Vorbeugung :

Aktive Impfung:

1. Dosis 
2. Dosis  l nach 14 Tagen-3 Monaten ,
3. Dosis   nach 9-12 Monaten (Auffrischung
4. Dosis : fr√ľhestens 3 - 5 Jahre nach letzter Impfung


Therapie :

Vor allem symptomatisch ; gegen das Virus  k√∂nnen im Krankenhaus bei schwerem Verlauf  Virustatika  versucht werden  

2.) Borelliose
andere Bezeichnungen: Lyme-Krankheit, Lyme-Borreliose oder Zeckenr√ľckfallfieber

keine Impfung möglich!

Ursache :

Diese Erkrankung wird durch Borrelien, eine  Bakterienart aus der Klasse der Spiroch√§ten, verursacht. Spiroch√§ten sind auch die Erreger der Syphilis und dementsprechend verl√§uft die Borreliose √§hnlich wie die Syphilis mit verschiedenen Stadien, also auch ein chronisches Stadium, und mit Nerven- und Gelenkbefall. Im Unterschied zu Syphilis verl√§uft die Borreliose aber in allen Stadien viel harmloser, Todesf√§lle sind praktisch unbekannt. Je nach Subtyp - es gibt 6 davon-  gibt es etwas verschiedene Krankheitsbilder,

Häufig , leider nicht immer, zeigt sie sich durch eine typische runde , langsam von der Einstichstelle ausgehende , recht gut abgegrenzte Hautrötung aus ( Wanderröte oder Erythema chronicum migrans ). Später kommen grippeähnlichen Symptome hinzu .

Vorbeugung:

Gegen diese Erkrankung, die wesentlich h√§ufiger ist als die FSME und in der Presse selten erw√§hnt wird, gibt es KEINE IMPFM√ĖGLICHKEIT. Es bleibt also nur der individuelle und sicher sehr begrenzte Schutz durch Tragen von langen lHosen und Absuchen des K√∂rpers nach Zecken im Anschlu√ü an eine Wanderung im Freien.

Therapie :

Die Erkrankung ist jedoch mit Penicillin oder Doxycyclin gut behandelbar .  Unbehandelt kann die Borreliose einen chronischen Verlauf nehmen und zu langanhaltendem Gelenkbefall (Lyme-Arthritis) und/oder  Nervenentz√ľndung (Neuroborreliose) f√ľhren .

Sollten solche Erkrankungszeichen (Fiebersch√ľbe, Schmerzen, unklare Hautflecken) auch l√§ngere Zeit  nach  einem Zeckenbi√ü auftreten, so weisen sie  Ihren Arzt unbedingt  auf den vorhergegangenen Zeckenbi√ü hin.
Bei einer  Sp√§ttherapie sind allerdings h√∂here Penicillindosen erforderlich.

Weiterf√ľhrende Infos bei der guten, aber firmengebundenen Seite www.zecken.de

Seitenanfang
 

Samstag, 7. Juni 2014

(letzte Aktualisierung)

Neue Seiten

beliebte Seiten

Naturmedizin

Forum

 

 

 

 

 

 

 

 

>

[net-Hausarzt   -home-] [Inhaltsverzeichnis] [Organe] [Themenkomplexe]

Google
Web net-Hausarzt.de