google.com, pub-1370634743170984, DIRECT, f08c47fec0942fa0

 

Google
Web net-Hausarzt.de
 

 

 

 

 

 

 

[net-Hausarzt   -home-] [Inhaltsverzeichnis  - alphabetisch -] [Blutegel]

 

 

Blutegel

 

 

 

 


 

Startseite

Inhaltsverzeichnis

Organe
Bauchorgane
Brustorgane
Extremitäten
Hals
Harn-u.Sexualorgane
Herz- und Kreislauf
Kopf
Nerven (Organ)
Stoffwechsel

Fachwortlexikon

Themenkomplexe

Naturmedizin

Neue Seiten

Autor

Impressum

Forum

Links

Tai-Chi-Zentrum

Paradisi - Wohlfühlparadies

Der Online-Apotheken-Vergleich

   Blutegel als bewährte Therapie  

Allgemeines:
Blutegel leben in Europa am Grunde von Bächen und Teichen und werden seit Jahrtausenden in der Medizin verwendet. Sie ähneln äußerlich  kleinen braunen Nacktschnecken, sind aber agiler und munterer und recht farbenprächtig.

Sie ernähren sich durch Kontakt mit warmblütigen Tieren, an denen  sie sich festsaugen, ca. 30 Min. lang Blut saugen und dann abfallen. Alle zwei Monate bis maximal alle zwei Jahre ernähren sie sich auf diese Weise und sie können ein Alter von knapp 30 Jahren erreichen.

Wirkung :
Bevor die Blutegel saugen können, müssen sie die Bißstelle vorbereiten: es werden schmerzstillende, entzündungshemmende und blutgerinnungshemmende Stoffe in die Bißstelle eingebracht. Diese Stoffe machen aber auch die geschätzte therapeutische Wirkung aus.

Anwendungen:
Am bekanntesten ist die Anwendung zur Behandlung und Vorbeugung von Thrombosen und anderen Venenentzündungen wie Krampfaderentzündungen.,

Weiter sprechen viele Erkrankungen des Bewegungsaparates wie Arthrosen gut auf Blutegel an.

Arthrosen können vor allem  dann gut behandelt werden, wenn das Gelenk direkt unter der Haut liegt, wie zum Beispiel bei Kniegelenk, Ellbogen oder Schulter.

Schließlich wirken Blutegel auch hervorragend bei Tennisellenbogen (Epikondylitis)

 Durchführung:
zwei Tage vorher soll die Haut an der betreffenden Stelle nicht mehr mit Salben oder sonstigen parfümierten Stoffen wie Seife oder Duschgel behandelt werden, da die Tiere an parfümierter Haut nicht anbeißen. Der eigentliche Saugvorgang dauert ca. 30 Min. , danach soll die Bissstelle in aller Ruhe ausbluten, d. h. es blutet  noch  mehrere  Stunden nach, daher gut saugfähigen Verband anlegen.

 Diese Behandlung hilft etwa einen Monat und muß gegebenenfalls dann wiederholt werden.

Honorierung:
die Blutegeltherapie ist keine Kassenleistung und muss daher privat bezahlt werden. Die Erstbehandlung kostet je nach Menge der benötigten Egel 15 bis 25 Euro, eine Folgebehandlung ca. 10 bis 20 Euro. Manche Privatkrankenkassen ersetzen je nach Tarif diese Therapie
                                

Zum Seitenanfang
 

Freitag, 12. Juni 2020

(letzte Aktualisierung)

Neue Seiten

beliebte Seiten

Naturmedizin

Überarbeitete Seiten

 

 

 

 

 

Google
Web net-Hausarzt.de
 

 

 

[net-Hausarzt   -home-] [Inhaltsverzeichnis  - alphabetisch -] [Inhalt nach   Organen] [Neue Seiten] [Impressum] [Fachwortlexikon] [Datenschutz]